Blu-ray erstellen mit TMPEnc Authoring Works 5.0 - Bloodsuckerz.net
Bloodsuckerz.net  

Zurück   Bloodsuckerz.net > DISKUSSIONEN > Tutorials und Tipps

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 15.06.2016, 14:30   #1
Grünschnabel
 
Benutzerbild von Jimmni
 
Registriert seit: 07.03.2015
Beiträge: 24
Abgegebene Danke: 190
Erhielt 490 Danke für 11 Uploads
Standard Blu-ray erstellen mit TMPEnc Authoring Works 5.0

Tutorial für TMPGEnc Authoring Works 5

Hallo Leute. Heute möchte ich Euch mal ein Tutorial vorstellen dass ich mit TMPGEnc 5.0 gemacht habe.
Falls Ihr das Tut kopieren möchtet habe ich es ganz unten auch als PDF gepostet. So braucht Ihr es nicht zu kopieren und könnt es runter laden...

Ich möchte dazu sagen, dass ich die Originalsoftware habe und mir ganz offiziell gekauft.
Das Programm ist sehr gut und verarbeitet die gängigsten Videoformate. Außerdem kann man damit eine äußerst gutes und Endprodukt erhalten.
Hier der Link zum Hersteller:
http://tmpgenc.pegasys-inc.com/de/product/taw5.html
Hier bekommt Ihr alle technischen Details zum Programm.
Der Kostenpunkt liegt bei 99,95 $ also ungefähr 92 Euro.
Ich kann nur sagen, dass sich die Anschaffungskosten für mich rentiert haben….


So fangen wir also mal an.
Als Filmtitel habe ich Spy Susan Cooper ausgewählt



Die Erstellung des animierten Menüs habe ich mit Adobe After Effects gemacht und die CD-Buttons mit Adobe Photoshop.
Nach dem Starten des Programmes erscheint der Eröffnungsbildschirm. Wählen hierfür Neues Projekt mit Zielformat Blue-Ray und PAL System aus am Ende auf Neues Projekt klicken.



Danach können wir nun mit dem Authoring beginnen. Es erscheint das eigentliche Programm.



Es erscheint der Importassistent. Wir können nun die gewünschte Filmdatei importieren entweder mit dem Dateibrowser oder aber per Drag and Drop.
Nachdem ihr die Datei eingefügt habt dauert es je nach Rechner und Größe der Datei etwas (In meinem Fall ein mkv Container – Matroska). Sollten Kapitelinformationen im Videocontainer beiliegen so empfehle ich Euch diese mit zu importieren wenn ihr nicht Eure eigenen machen möchtet. Es erscheint dann dieses Fenster.



Je nachdem Ihr Euch entschieden habt ja oder nein anklicken. Ich habe ja geklickt und das erleichtert mich um einen Arbeitsschritt.



Nach kurzer Zeit erscheint dann dieses Fenster



Hier kann man die Trackspeziefischen Einstellungen vornehmen.
TAP 1: Ich habe den Clipnamen geändert und werde nun noch die Englische Tonspur und die Untertitel hinzufügen (Kleines Manko im Programm. Es liest nicht immer die Subs und alle Tonspuren direkt mit aus den Matroskacontainern). Da ich ja aber eine fast authentische BD haben möchte, habe ich mir die Dateien aus dem mkv Container mit MKVExtractgui 2.3.0.0 extrahiert.
Die Subs sollte man Kompilieren ins Srt Format. Da das Authoring Works keine codierte Sub Datei lesen kann. Das geht ganz gut mit Subtitle Edit.
Nachdem Ihr die Dateien vorbereitet habt können wir diese nun zu unserem Projekt im nächsten Schritt hinzufügen.
Hier auf Tonspur hinzufügen und es erscheint ein neuer Tap mit dem Namen Tonspur 2.



Nun auf Quellaudio drücken und die Audiodatei auswählen.




Beim Schnittmarkenfenster jetzt nein klicken. Die Audiodatei wird eingefügt.
Im Unteren Bereich sieht man auch, dass das Projekt über die BD-Größe geht. Das macht im Moment nix, den dazu kommen wir später im Tutorial.
Im oberen Reiter unter dem Tab Schnitt und Kapitel benötigen wir keine Modifizierung, da wir dies ja beim Importieren der MKV schon importiert haben. Sofern ihr Kapitelinformationen habt, müssten diese Kapitel im linken Bereich eingefügt sein. Dies sind dann später auch die Kapitel, die man auf der BD im Kapitelmenü und dem Popup hat.



Untertitel:
Bitte einmal auf den Tab Untertitel klicken und es erscheint die Untertitelkonfiguration.
Man kann dort bis zu 16 UT- Spuren festlegen. Eine ist immer vorgegeben. Es sei denn ihr wollt das nicht oder habt keine. Im I-Net gibt es genügend Ressourcen wo man sich diese UT´s runterladen kann und in den verschiedensten Sprachen.
In unserem Fall haben wir 2 Untertitel, Deutsch und Englisch. Da das Programm aber kein SUP Dateien lesen kann haben wir wie oben beschrieben diese Untertitel aus der MKV gerippt.
1. Zuerst klicke ich links in dem Auswahlfenster auf Untertitel hinzufügen. Ich bekomme eine neue UT Spur zugewiesen.
2. Ich markiere die erste
3. Klicke auf Funktionen und wähle aus Datei importieren
4. Das gleiche mache ich mit der zweiten UT Spur
5. Danach überprüfe ich ob die Untertitel mit den UT´s synchron laufen
Wenn alles gut läuft dann Klickt man auf OK



Jetzt bearbeite ich die Trackeinstellungen



Hier habe ich den Titel geändert. Das sollte man sofern man diesen im Menü haben möchte. Keine weiteren Setups hier nötig. Es sei denn Ihr habt mehrere Clips in diesem Track



Im Bereich Video braucht man nichts zu ändern, es sei denn die Bitrate liegt höher als der BD Standard (Max 450000) bei 4K ist das anders aber hier ist das so. In meinem Fall liegt er bei 24180 und für mich ist das ok so.



Der Ton. Wenn ihr auf den Reiter Ton klickt seht ihr die 2 Tonspuren, die wir vorher vorbereitet hatten. Die Deutsche, die automatisch eingefügt wurde und die Englische.
Bei der Deutschen benötigen wir nix weiter aber bei der Englischen müssen wir Änderungen vornehmen. Also klicken wir auf Tonspur 2 und wählen unten in Sprache auf Englisch. Das solltet Ihr auch für jede andere Tonspur machen die ihr zugefügt habt.



Der Untertitel:
Klickt auf den Reiter Untertitel und Ihr seht automatisch, dass 2 Spuren angelegt worden.
Im unteren Bereich seht Ihr (Nicht spezifiziert). Bitte draufklicken und die Sprache auswählen die Ihr vorher zugewiesen hattet. In meinem Fall UT 1 Deutsch und UT 2 Englisch



Danach klickt Ihr auf OK. Alle Vorbereitungen sind hiermit abgeschlossen.

Die Diskeinstellungen.
Wenn Ihr auf Diskeinstellungen links oben klickt könnt Ihr noch einige Änderungen an der Disk vornehmen. Das ist aber nur wichtig, wenn ihr ein INFOBILD im BD-Player anzeigen möchtet.



Ich mache das eigentlich immer.

Klickt nun auf den Reiter Menü….

Es erscheint der Menüassistent der Euch durch das ganze Menü hilft. Ich mache dazu keine Angaben, denn das ist einfach und selbsterklärend. Die Personalisierung sieht da ganz anders aus.
Wenn Ihr durch den Assistenten durch seid, sollte das bei Euch so aussehen, je nach Einstellungen des Menüs. Da muss man sich etwas durcharbeiten wie man das am besten haben möchte. Aber es ist wirklich nicht schwer. Und mit der Zeit werdet Ihr die beste Einstellung für Euch herausfinden. Sollte man mit dem Ergebnis des Menüs nicht zufrieden sein dann kann man den Assistenten immer wieder starten. (Alle vorhergehenden Einstellungen des Menüs gehen beim Neustart verloren)



Nun kommt es darauf an wie man sich entschieden hat. Ob man ein einfaches Menü haben möchte oder aber ein animiertes mit Musik etc. Ich habe mich für das animierte Menü entschieden und die Animation schon vorher mit After Effects vorbereitet.
Nun da ich mich für ein animiertes Menü entschieden habe, muss ich da auch ganz bestimmte Einstellungen justieren.
Mein Storyboard heißt, die beiden Hauptmenüs zu animieren und den Rest mit dem Coverfoto und der Musik zu belassen.
Also da wir hier die Einstellungen justieren müssen klicke ich auf Hauptmenüeinstellungen. Mir erscheint dann ein Fenster mit den Einstellungen des Menüs.
Mit den Tabs Menümeterial, Default Button, Highlight und Bewegungsmenü.
Wichtig hierbei ist das Ihr Lokale Einstellungen für dieses Hauptmenü benutzen im Kästchen einen Haken setzt.



Die Default Button Konfig könnt Ihr so lassen und der Highlight könnt Ihr einstellen wie es Euch passt.
Wichtig ist der Tab Bewegungsmenü. Hier müßt ihr Bewegungsmenü+HGM markieren, bei HGM/Bewegungsmenüdauer die genaue Sekundenzeit eingeben, so lange wie Euere Menüanimation dauert. Ich habe das auf 60 Sekunden gesetzt. Des Weiteren muss ein Haken bei Loop des Bewegungsmenü-Dauer und der HGM



Das war es eigentlich. Nun könnt Ihr die Menüs bearbeiten.
Auf das jeweilige Menü klicken und editieren. Solltet Ihr die Trackmenüs auch mit animierten Menüs ausstatten wollen, dann müsst Ihr die Einstellungen genauso behandeln.
Anhand des ersten Hauptmenüs werde ich Euch zeigen wie man die Menüs bearbeitet. Bei jedem anderen Menü das Ihr animieren möchtet solltet Ihr genauso verfahren.

Nun seht Ihr das erste Menü, das wir bearbeiten wollen. (Übrigens die BD icons habe ich selbst mit Photoshop erstellt und importiert. Wie man das macht werde ich Euch in einem anderen Tutorial zeigen. Sofern Interesse besteht.

Zunächst klicken wir Hintergrund an:



Das folgende Fenster erscheint:



Hier bitte auf durchsuchen Klicken und eure Animation auswählen. Unten rechts noch Loop des markierten Bereiches anklicken. Das ist sehr wichtig denn sonst läuft die Animation nur einmal ab.



Nun klicken wir auf HGM(Audioauswahl) und markieren dort HGM aus der Videodatei verwenden. Solltet Ihr in Eurer Animation den Ton nicht ausgeblendet haben so kann man das hier tun Einfach Ein und Ausblendungsoption markieren und die Anzahl der Sekunden eingeben die der Ein und Ausblendungsprozess dauern soll.



Wer möchte kann nun noch die Effektgestaltung bearbeiten. Da ich aber alles mit After Effects vorbereitet habe möchte ich darauf nicht näher eingehen. Auf OK klicken und noch ein paar Feinheiten justieren, wie ich es im folgendem Bild getan habe.



Das Gleiche müsst Ihr nun für Alle animierten Menüpunkten tun. Ihr könnt auch verschiedene Animationen erstellen und auf den jeweiligen Seiten zur Verfügung stellen. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt.
Nun zu den Setups. Eigentlich geht das wie bei den beiden Hauptmenüs. Ihr solltet Euch halt vorher etwas Gedanken machen wie das ganze auszusehen hat.
Mit ein bisschen Übung habt Ihr über das Programm ganz schnell die Kontrolle. Man sollte sich auch etwas mit der Helpdatei beschäftigen. Damit man etwas über Bitraten usw erfährt.
Also einfach auf das jeweilige Menü klicken und Bearbeiten wie vorher beschrieben. Ich abe mich dafür entschlossen nur die ersten beiden Hauptmenüs zu animieren und die Untermenüs mit einem Bild und HGM auszustatten. Die Popupmenüs habe ich den Text nur Weiss eingefärbt und den Font geändert. Das könnt ihr überall mit dem Textauswahlbutton machen. Einfach den gewünschten Text auswählen und bearbeiten.

Bei mir sieht das dann so aus



Nun könnt Ihr auf Simulation klicken und schauen ob das ganze Projekt funktioniert oder Ihr was vergessen habt oder ob Ihr mit Eurem Ergebnis zufrieden seid. Ich mache das immer bis mir die Blue Ray gefällt. Solltet Ihr irgendwelche Fehler haben dann startet die Simulation nicht und Ihr bekommt einen Hinweis wo sich der Fehler befindet. Im Simulationsfenster auf Simulation starten klicken und die Simulation startet. (Die Animationen werden nicht animiert da das Endprodukt noch gerendert werden muss.



Solltet Ihr mit Allem zufrieden sein dann kann man wie ich noch einen Firstplay Track hinzufügen.
Man geht auf den Reiter Bearbeiten und klickt bei Track hinzufügen auf den kleinen Pfeil und wählt Firstplay Track hinzufügen



Danach wir verfahren wie bei einem normalen Track. Ich habe bei mir ein kleines Intro für mich selbst gemacht. Kapitel, Untertitel und Sprache habe ich entfernt. Ist ja nur ein Intro das abläuft, wenn man die BD einlegt.



So nun kommen wir zur Ausgabe und zum finalisieren der BD
Klickt also auf den letzten Reiter

Es erscheint dann dieses Fenster



Hier legt man den Pfad des Ausgabeordners, Ziehlrohling und Verfahren der nach der Ausgabe.

In unserem Fall ist das ja eine Blue Ray also Blue Ray-Rohlinge anklicken.
Wenn Ihr nun auf 1. Zielgröße-Einstellungen klickt (BD 25 o. BD 50) dann passt sich die Größe der Datei automatisch auf den Zieldatenträger ein.
Ihr solltet noch eine Disk Bezeichnung eingeben 2. sonst meckert das Programm.



So nun könnt Ihr das ganze abspeichern, in die Batchliste einfügen (Wenn ihr mehrere Projekte zum bearbeiten habt, oder aber das ganze brennen, nach der Erstellung der BD.
Braucht Ihr aber nicht, man kann das Ganze auch als BD auf der Festplatte belassen und es später brenne. Hierbei einfach den Haken raus bei „Nach der Erstellung auf DVD/BD brennen“
So nun kommt der Finale Step. Einfach auf Ausgabe starten klicken und der Vorgang beginnt. Je nachdem die Potenz Eures Rechners ist kann das (in meinem Fall ca. 1 Std. 20 min) dauern. Bei älteren Rechnern eher länger.

Bild entstanden während der Analyse und Rendern



Im Großen und Ganzen dauert der ganze Prozess ca. 20 Minuten, wenn man sich einmal damit auskennt. Wie gesagt nach etwas studieren der Helpfile und ausprobieren habe ich nach kürzester Zeit meine erste BD gebrannt. (Weniger als 4 Std.)

Ich hoffe Euch hat mein Tutorial gefallen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mal ein Feedback abgeben könntet.
Sofern genügend Interesse besteht, werde ich weitere Tutorials erstellen. Ihr könnt auch gerne nachfragen ob ich ein Tutorial speziell erstellen soll. Wenn Ihr Fragen zum Programm habt, dann könnt Ihr mir gerne hier im Forum oder per PN stellen.
Ich hoffe das Tut war interessant und es gefällt Euch.
Demnächst mach ich mal eins mit Szenarist
Wie das Endprodukt am Ende aussieht poste ich in diesem Threat
Ich habe dieses Tut auch als PDF zum Runterladen gepostet. Falls Jemand mag

Hier das ganze Tut auch noch mal als PDF zum Runterladen:

PW: zum link und entpacken

Viel Spass
Jimmni ist offline   Mit Zitat antworten
Die folgenden 26 Benutzer bedanken sich bei Jimmni für diesen Upload:
adones (11.09.2016), allen_smithy (21.09.2016), Belinda (16.07.2016), bloodcore (21.07.2016), c3r0s1n (16.01.2017), Catweasle (20.09.2017), catweazle69 (18.06.2016), der rabe (16.06.2016), Eule-08/15 (16.06.2016), Fanne (24.08.2017), funroli (26.08.2016), gelberaffe (27.03.2017), johnboy (16.06.2016), kayano (22.06.2017), Kilian02 (16.06.2017), Kugelsnibber (27.03.2017), macgyver01 (15.06.2016), magicmenne (16.06.2016), Micheal_Myers (06.09.2016), razor_king (15.06.2016), satu1981 (07.01.2017), somix (15.06.2016), steftsoft (27.05.2017), tanzderteufel (08.04.2017), Tommy Hilfaker (16.06.2016), Uncutdenon (18.07.2016)
Alt 16.06.2016, 10:13   #2
Audiophil
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tommy Hilfaker
 
Registriert seit: 13.02.2012
Beiträge: 1.556
Abgegebene Danke: 526
Erhielt 3.908 Danke für 33 Uploads
Standard

Supervielen lieben Dank für dein klasse Tutorial!!!
Wird bestimmt viele finden, die sich dafür schon immer mal interessiert haben selbst eine BR zu kompilieren

Was ich noch explizit erwähnen würde ist, das dass Videomaterial eine erneute Konvertierung erfährt! Denke das ist vielen "Frischlingen" in dem Bereich nicht ganz klar

Falls du ganz viel Lust und Zeit haben solltest, kannst du ja auch in kurzen Schritten erklären wie das demuxen der einzelnen Spuren mittels MKVToolnix und das konvertieren der Untertitel ins .srt Format funktioniert. Gerade die Untertitelgeschichte hat da einige "Stolpersteine"
Tommy Hilfaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2016, 12:14   #3
Grünschnabel
(Threadstarter)  
 
Benutzerbild von Jimmni
 
Registriert seit: 07.03.2015
Beiträge: 24
Abgegebene Danke: 190
Erhielt 490 Danke für 11 Uploads
Standard

Zitat:
Zitat von Tommy Hilfaker Beitrag anzeigen
Supervielen lieben Dank für dein klasse Tutorial!!!
Wird bestimmt viele finden, die sich dafür schon immer mal interessiert haben selbst eine BR zu kompilieren

Was ich noch explizit erwähnen würde ist, das dass Videomaterial eine erneute Konvertierung erfährt! Denke das ist vielen "Frischlingen" in dem Bereich nicht ganz klar

Falls du ganz viel Lust und Zeit haben solltest, kannst du ja auch in kurzen Schritten erklären wie das demuxen der einzelnen Spuren mittels MKVToolnix und das konvertieren der Untertitel ins .srt Format funktioniert. Gerade die Untertitelgeschichte hat da einige "Stolpersteine"
Freut mich das Dir das TUT gefällt. Klar natürlich wird hier eine Neukonvertierung ausgeführt. Wenn man aber eine über 30 GB MKV Datei hat und auf eine BD 25 haut ist das ja wohl normal. >> WAS NICHT PASSEND IST WIRD PASSEND GEMACHT<<

Die Tuts fürs MKVExtractgui 2.3.0.0 und das konvertieren der SUBS mache ich demnächst. Das ist ganz einfach. Hast MKVToolnix geschrieben, in meinem Tut habe ich aber MKVExtractGUI2 benutzt...

Egal mache ich auf jeden Fall


Gruss
Jimmni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2016, 09:04   #4
Grünschnabel
 
Benutzerbild von Uncutdenon
 
Registriert seit: 24.06.2015
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 115
Erhielt 0 Danke für 0 Uploads
Standard

Hallo Jimmni

Wie du vorgehst hast du ja schön beschrieben, aber wenn du dein Intro mit ins das Video einbindest erstellt er auch ein Menü für das Intro kann man das irgendwie abschalten das er mir kein Hauptmenü erstellt für den Track Danke

Die Diskeinstellungen.
Wenn Ihr auf Diskeinstellungen links oben klickt könnt Ihr noch einige Änderungen an der Disk vornehmen. Das ist aber nur wichtig, wenn ihr ein INFOBILD im BD-Player anzeigen möchtet.
Uncutdenon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2016, 19:51   #5
Haudegen
 
Benutzerbild von Deafmobil
 
Registriert seit: 29.07.2010
Beiträge: 1.658
Abgegebene Danke: 979
Erhielt 1.688 Danke für 63 Uploads
Standard

subs/idx und PGS gehen nicht?

automatisch mit OCR in srt umwandelt ist leider nicht 100% fehlerfrei.
Ich entdecke immer dem Textfehler meist wenn es um Sonderzeichen handelt zb.

Links falsch, recht richtig
Zitat:
VV W
‘?
-.
hrn' hm
clark Clark
(Mark Clark
gehauen gehalten
chloe Chloe
rn m
Wouid Would
ui ul
il ll
EI El
0k Ok
wir wie
lind And
Et it
Bad Dad
OS CS
LAcHT LACHT
ü ü
ö ö
ä ä
ß ß
Ãœ Ü
Ä Ä
ñ ñ

Um alle Fehler per Hand zu ändern braucht mehrere Stunden.
In meinem Fall so 3 Tagen für 2 Stunden Film. Abspielen, Fehler entdeckt Textfehler auf Zettel notieren. Sobald man dem Film schon angeschaut hat geht dann mit Korrekturen los.
Leider gibt kein Software der 100% fehlerfrei in srt umwandelt.
Wenn ich mir Filme dubbe übernehme ich lieber die Subs von DVD (idx/sub) und Bluray (PGS) und klatsche drauf. Da spare ich mir Arbeit und sehr viel Stress wegen Fehlersuche.
Deafmobil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2016, 15:34   #6
Grünschnabel
(Threadstarter)  
 
Benutzerbild von Jimmni
 
Registriert seit: 07.03.2015
Beiträge: 24
Abgegebene Danke: 190
Erhielt 490 Danke für 11 Uploads
Standard Subs

Nein, leider nimmt das Programm nur SRT Dateien oder Textbasierende Subtitel wie SRT oder XSUBTITEL.

Ja manchmal ist das OCR recht doof und erkennt den Text nicht richtig.
Ich hoffe auch das die Macher des Programmes die Subs einbinden. Aber bis Dato nix.

Sorry
Jimmni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2016, 19:52   #7
Mitglied
 
Benutzerbild von six6six
 
Registriert seit: 21.12.2015
Beiträge: 104
Abgegebene Danke: 468
Erhielt 436 Danke für 9 Uploads
Standard

Ich wollte noch etwas extra-Senf dazugeben:
natürlich rechnet DVD Menü Author nicht um, wenn die original-Dateien im original-Format (VIDEO_TS bzw BDMV) sind,
ich meine nicht MKV oder Xvid oder andere "konprimierte" Formate.
Die zulässige Größe darf nur nicht überschreiten werden.
Wenn also eine DVD5/DVD9/BR25/BR50 neu bearbeitet wird, so bleibt das Filmbild unangetastet, also lossless, wenn es als Endprodukt die gleiche Größe und Norm hat.
Voraussetzung: am original Filmbild wurde nicht herumgedoktort a la PAL2NTSC Verbiegung und Vice Versa, wie es so manchmal Unart ist.
Die jetzigen Endgeräte können heutzutage alle Fremdformate ruckelfrei abspielen, egal, welche Norm, da muss nichts mehr für deutsche Norm "verbogen" werden, meine Meinung.
Achso: und kopierschuz knacken kann DVD Menü Author auch nicht, aber da hat man ja anybodys helper und eine große Festplatte

Geändert von six6six (02.09.2017 um 09:55 Uhr)
six6six ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 01:44   #8
König
 
Benutzerbild von sabretooth2066
 
Registriert seit: 26.11.2011
Ort: Westerlands
Beiträge: 2.883
Abgegebene Danke: 668
Erhielt 0 Danke für 0 Uploads
Standard

da nun schon TMPEnc Authoring Works 6.0 aktuell ist, noch irgendwer hier der das programm nutzt ?

jimmni war schon 3 monate nicht mehr online und ich wollte fragen warum zum teufel das programm offensichtlich bei keiner mkv die tonspuren lesen kann ??? es wird erst gar keine tonspur angezeigt, mit avi dateien hatte ich da hingegen aber keine probleme

das programm ist sonst super und man hat viele möglichkeiten das menü zu gestalten, ich konnte auch wie gesagt schon erfolgreich aus ner avi ne tolle dvd basteln aber ich habe einige mkvs geladen, darunter auch nen remux, und bei keiner einzigen wurden die tonspuren geladen.

dann habe ich die tonspuren extrahiert, in ein anderes format umgewandelt das TMPGenc hoffentlich lesen kann und dann eben mit der software zusammengefügt...und siehe da! es hat geklappt!...leider aber war der ganze scheisshaufen ASYNCHRON

edit: bin der sache schon nächer gekommen, hat natürlich mit DTS zu tun, da haben wir also ein 100 euro teures programm zum erstellen von blu-rays, alles professionell so scheint es....und dann hat es probleme mit DTS, vermutlich wieder so ein lizenzen scheissdreck

Geändert von sabretooth2066 (30.08.2017 um 08:15 Uhr)
sabretooth2066 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 09:50   #9
König
 
Benutzerbild von sabretooth2066
 
Registriert seit: 26.11.2011
Ort: Westerlands
Beiträge: 2.883
Abgegebene Danke: 668
Erhielt 0 Danke für 0 Uploads
Standard

PROBLEM ERLEDIGT!

die antwort auf mein problem lautete POPCORN AUDIO CONVERTER, der kurzerhand die audiospur jeder mkv mit DTS unter anderem in einfaches dolby digital (ac3, usw.) umwandelt

verstehe zwar immer noch nicht warum ein 100€ teures software programm zum erstellen von blu-rays nicht DTS unterstützend ist, aber TMPGENC ist nunmal das derzeit einfachste und beste programm zum erstellen von blu-rays, hab da nämlich auch andere getestet und die waren allesamt fürn arsch bzw. nicht zu 100% zufriedenstellend
sabretooth2066 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 10:03   #10
Mitglied
 
Benutzerbild von six6six
 
Registriert seit: 21.12.2015
Beiträge: 104
Abgegebene Danke: 468
Erhielt 436 Danke für 9 Uploads
Standard

Antwort ist einfach: (HD)DTS-Lizenzen kosten zu teuer !
TMPGenc bezahlt schon die DD-Lizenzen, die auch nicht billig sind.

Was das importieren von (HD)DTS und anschließendendem konvertieren nach WAV oder AC3 angeht:
da solltest du dir die neue 6er version kaufen, die kann das.
Nachwievor gibt es keine (HD)DTS-Ausgabe, wegen zu teuren Lizenzkosten.

Oder wie V-Theoretiker vermuten: dass TMPGenc absichtlich kein DTS-Export einbaut,
damit Privatleute nicht zu professionelle Blurays auf der Höhe der Zeit releasen

Wenn der (HD)DTS-Export dabei wäre, wäre das Programm perfekt !

Generell sollte man IMMER vorher die TS vom Bild trennen,
allein schon um die TS vorher noch zu bearbeiten,
da sie meistens Fehler beinhaltet wie zu leisen Ton
oder der Claim-Ton ist voll laut, während der ganze Film dann viel zu leise ist
oder falsche Tonhöhe, eine Unart, die in letzter Zeit heufiger auftaucht,
und noch viele andere TS-Fehler.

Wenn man MKVs extrahiert, muss man drauf achten, ob Tonversatz (Delay) eingebaut wurde - den muss man in TMPGenc natürlich auch wieder einstellen, da sonst asynch.
Die kann man gut auslesen mit Mediainfo
Asynch kanns auch werden, wenn der MKV verbogen wurde - also intern oder original der Film mit 23 FPS läuft, der MKV aber extern auf 24 oder 25 FPS Darstellung verbogen wurde.
Dann muss man den Ton noch auf 23/24/25 FPS umrechnen.

Geändert von six6six (02.09.2017 um 10:31 Uhr)
six6six ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 10:56   #11
König
 
Benutzerbild von sabretooth2066
 
Registriert seit: 26.11.2011
Ort: Westerlands
Beiträge: 2.883
Abgegebene Danke: 668
Erhielt 0 Danke für 0 Uploads
Standard

Zitat:
Zitat von six6six Beitrag anzeigen
Antwort ist einfach: (HD)DTS-Lizenzen kosten zu teuer !
TMPGenc bezahlt schon die DD-Lizenzen, die auch nicht billig sind.

Was das importieren von (HD)DTS und anschließendendem konvertieren nach WAV oder AC3 angeht:
da solltest du dir die neue 6er version kaufen, die kann das.
Nachwievor gibt es keine (HD)DTS-Ausgabe, wegen zu teuren Lizenzkosten.

Oder wie V-Theoretiker vermuten: dass TMPGenc absichtlich kein DTS-Export einbaut,
damit Privatleute nicht zu professionelle Blurays auf der Höhe der Zeit releasen
also ich hab die testversion, die kann es nicht, war eigentlich der meinung die testversion wäre schon die 6er, aber vielleicht doch nicht ?

müsste das jetzt kurzerhand checken aber ist am ende egal, das programm wird gekauft! jetzt wo ich das problem mit der DTS spur behoben habe und endlich auch synchrone tonspuren habe, gibts kaum mehr was an dem programm auszusetzen (ein live-tutorial wie bei dem vegas dvd creator wäre nicht schlecht! bin auch keiner der sich gerne durch anleitungen wühlt, da probiere ich lieber selbst so lange herum bis es stimmt, dann merke ich mir auch gleich alles, anstatt wenn ich irgendwo ablese was wie wann zu tun ist)

das mit der theorie der v-theoretiker, ich glaube fast die haben recht! es gibt nämlich andere programme die sehr wohl DTS unterstützen! die sind aber bei weitem nicht so toll wie TMPGENC! sonst wäre ich schon vor tagen auf ein anderes programm umgestiegen das keine probleme mit DTS hat.

zum glück hab ich TMPGENC noch ne letzte chance gegeben und mich nochmal angestrengt das mit der DTS tonspur und einer manuellen umwandlung meinerseits in den griff zu bekommen, zum glück hats gefunzt!
sabretooth2066 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 22:47   #12
Mitglied
 
Benutzerbild von six6six
 
Registriert seit: 21.12.2015
Beiträge: 104
Abgegebene Danke: 468
Erhielt 436 Danke für 9 Uploads
Standard

Genau!
Und was gibt es zu meckern über sauber umgewandelten lossless (HD)DTS to WAV, vielleicht sogar in 24 bit?
Die sind sich so gesehen ebenbürtig, nur dass das DTS sauteure Lizenzkosten hat und WAV kostenlos und ebenbürtig ist,
und das ist sogar in lossless LPCM5.1 möglich (erfolgreich getestet).
Die aktuelle Version ist 6.0.8.10 und im Moment nicht knackbar oder übertragbar, da Onlineabfrage bei jedem Start ist.

Hab ich noch was vergessen: ja ! Geiles Tutorial von JIMMNI
six6six ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
TMPGEnc Authoring Works 4 Aspect Ratio ? johnwayne70 Bild-, Audio- und Videobearbeitung 11 01.03.2016 00:13
TMPG enc Authoring Works 4 ailine Papierkorb 0 23.11.2015 12:53
TMPGEnc Authoring Works 4 Problem goremaniac Hard- und Software 2 23.07.2015 20:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:41 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

2008 - 2017, bloodsuckerz